Logo NewWorlds
Einkaufskorb   (ist leer)
Suche:
»Kontakt | »mein Konto
| »Detailsuche

Spielsysteme

192 weitere im »Gesamtkatalog

Passende Neuheiten


Passende Angebote

auf Lager
39.95 €
inkl. MwSt, zzgl.
Versandkosten

Warenkorb

Heredium RPG

von 13Mann
Regelwerk zu Heredium, Deutsch, 419 Seiten
Auf Lager - sofort lieferbar!


Käuferwertung:
PunktPunktPunktPunktKein Punkt (Rezensionen ansehen)
Artikel selbst bewerten
Die Welt am Abgrund.

Im Jahre 2190 AD zerreißt eine Explosion die Mondoberfläche. Die Wucht des Aufpralls katapultiert einen Brocken des Erdtrabanten in Richtung blauer Planeten - das Geschoss zieht nur knapp oberhalb der Erdatmosphäre vorbei und versetzt die Weltmeere in Wallung. Gaja taumelt und gerät aus ihrer äonenalten Bahn. An der Erdoberfläche werden Staaten und Kulturen von Naturkatastrophen erschüttert, bis Jahrtausende alte Fundamente schließlich zusammenbrechen, und die Weltgemeinschaft als solche nicht mehr existiert. Zehn Jahre vergehen, bis die Erde ihr inneres Gleichgewicht wiederfindet.

Die Reste der Menschheit.

Nur noch fünf Zivilisationen existieren, jede einzelne dominiert den Großteil ihres Kontinents, vereint Technik und Philosophie zu einem neuen Fundament. Eine weitestgehend friedliche Koexistenz, doch es wird nicht mehr lange dauern, bis das Naturell des Menschen ihn zu neuen Eroberungen und Kriegen antreibt. Und dazu, sich die Natur ein weiteres Mal Untertan zu machen. Aber Gaja erwacht, und in ihrem Schoß keimt ein giftiger Samen, bereit, an die Oberfläche zu kriechen, zu erblühen und die Parasiten auf ihrem Rücken endgültig zu vernichten.
Die letzte Chance. Das Rollenspiel HEREDiUM spiegelt diese fiktive Zukunft wider, deren Kernthema nicht das Ende eines Zeitalters, sondern der Menschheit letzte Chance ist. Ein neues Zeitalter, das vielleicht das letzte sein könnte. Die Menschen des 23. Jahrhunderts müssen das Vermächtnis (lat. Heredium) ihrer Vorfahren antreten und gegen den Zorn eines Gegners bestehen, der für den menschlichen Geist unfassbar ist - die Erde selbst.


Über das Spielsystem

Die Spielmechanismen von HEREDiUM basieren auf einfachen Prinzipien und sind modular aufgebaut. Das bedeutet, dass die grundlegenden Regeln auf ein absolutes Minimum beschränkt sind, jedoch optionale Erweiterungsvorschläge enthalten, über die Sie die Mechanismen Ihrem Spielstil individuell anpassen können.

Jeder Charakter besitzt sechs primäre Attribute, die sich in Werten zwischen 1 und 4 bewegen, wobei 2 für den menschlichen Durchschnitt steht. Antrainierte Fähigkeiten oder Wissen werden durch Fertigkeiten reflektiert, deren Werte von 1 bis 16 reichen. Um eine Aktion erfolgreich zu bestehen, wird ein Aktionswurf gegen einen vorher festgelegten Seite 3 von 3 Zielwert notwendig. Dazu würfelt ein Spieler für seinen Charakter XW6 + den passenden Fertigkeitswert; das X steht für das eingesetzte Attribut, W6 für einen sechsseitigen Würfel. Dementsprechend benötigt man für HEREDiUM maximal vier sechsseitige Würfel, da sich die Attribute im Normalfall zwischen 1 und 4 bewegen.

Die Charaktererschaffung basiert auf einem Punkteverteilsystem, so dass ein Gleichgewicht zwischen den Charakteren gewahrt bleibt. Der Spieler bestimmt die Zivilisation seines Charakters und wählt eine Berufung aus, die den Charakter innerhalb seiner Umwelt verortet und bestimmte Boni, Startausrüstung und Sonderfähigkeiten mit sich bringt. Spezielle Persönlichkeitsaspekte, sowie Vor- und Nachteile helfen dabei, jedem Charakter bereits vor Spielbeginn eine facettenreiche Persönlichkeit zu verleihen.


Hardcover.                                                                                                                                                                                                        

Kundenmeinungen zum Produkt


Am 30.05.2009 hat Karsten Z. aus Kreuzau kommentiert:
Mit Heredium haben sich die Autoren viel Mühe gegeben. Man kann mit gutem Gewissen behaupten dass man mit Heredium eigentlich 5 Spiele kauft und nicht nur eins. Das liegt vor allem an den 5 Zivilisationen die man im Spiel spielen kann.
Jede Zivilisation hat einen einzigartigen Hintergrund im Spiel und auch grundsätzlich unterschiedliche spezielle Fähigkeiten die von Telepathie über Technologie bis hin zu Mutationen reichen. Jede Partei hat zudem mit unterschiedlich vielen Gegnern zu tun die unabhängig von den großen Zivilisationen sind. Es gibt also genug Material für jede Menge spannende Geschichten.
Die dargestellte Endzeitwelt ist eindeutig realistischer als z.B. in Degenesis was mir persönlich gut gefällt aber natürlich Geschmackssache ist. Aber es gibt auch ein paar Schwachpunkte. Eher unrealistisch ist z.B. die Prämisse dass 10 Jahre nach der Katastrophe sich z.B. schon die Nordallianz in ganz Europa ausgebreitet und eine funktionierende Gesellschaft aufgebaut haben soll. Auch wie in Australien bei der Katastrophe ein ganzes Gebirge entstanden sein soll dass quer über den Kontinent reicht ohne das gesamte Leben auf dem Kontinent auszulöschen ist mir völlig schleierhaft.
Durch die Klimaerwärmung haben sich die Klimazonen auf der Welt verschoben wodurch in jeder Region eine völlig neue Umwelt entstanden ist dennoch wirkt die Welt etwas monoton da man nun überall nur mit extremer Hitze zu kämpfen hat. Leider wird überhaupt nicht beschrieben wie die Antarktis im Jahre 2200 aussieht dürfte eigentlich eisfrei und damit bewohnbar sein.
Die Darstellung der Welt ist ansonsten auf jeden Fall sehr ausführlich und detailverliebt.

Die Charaktererstellung geht schnell von der Hand. Für jede Zivilisation gibt es 5 Berufungen. Selbst wenn für einen Spieler keine ansprechende Berufung dabei ist kann man sich immer noch einen sogenannten Nomanden basteln der in seiner Gestaltung völlig offen ist und in jede Zivilisation gesetzt werden kann.
Die wichtigsten gefährlichen Tiere und menschlichen Feinde sind mit Spielwerten versehen worden so dass man sie sofort einsetzen kann. Auch allgemeine Regeln zur Gegnererstellung sind vorhanden.

Gespielt wird mit 6-seitigen Würfeln. Bei einer Aktion bestimmen die Attribute die Anzahl der Würfel 1-4 Würfel zum Würfelergebnis addiert man dann noch den Fertigkeitenwert 0-16 und vergleicht das Ergebnis mit dem Zielwert Standard 12 .
Die Regeln im Spiel sind sehr einfach gehalten die Betonung liegt eindeutig auf der Atmosphäre und den Abenteuern.
Die Berechnung des Waffenschadens ist dagegen unnötig kompliziert nicht gerade eingängig und leider auch nicht ganz nachvollziehbar. Bögen sowie normale Schusswaffen sind deutlich gefährlicher als Hightechwaffen wie z.B. Laser oder Plasma Schon ein Anfangscharakter kann allerdings extrem tödlich sein ein Allianzgardist Soldat mit Schusswaffen 3W6 8 trifft einen Standardgegner schon wenn er eine 4 würfelt. Mit seiner Standardwaffe ist er schnell in Schadenshöhen die den Standardgegner mit einem Schuss töten. Da die Gegner regeltechnisch wie die Spielercharaktere funktionieren kann man also nicht nur sehr schnell töten sondern auch sehr schnell sterben.

Das Regelbuch ist schön gestaltet mit vielen Abbildungen die einen guten Eindruck über die Welt vermitteln. Die Zusammenstellung der Kapitel ist aber meines Erachtens nicht gut gelungen. In Kapitel 3 Landmasse werden die einzelnen wichtigen Gebiete der Welt beschrieben in Kapitel 8 Leben gibt es nochmal eine geographische Übersicht. Kapitel 5 Mechanismen enthalten die Spielregeln weitere Regeln bzgl. Sturz- Feuerschaden usw. sind aber in Kapitel 9. Regeln für Fahrzeugkämpfe gibt es übrigens garnicht obwohl von Schiffen über Autos bis hin zu Kampfrobotern alles vorhanden ist.

Fazit Wer ein Endzeitszenario mit einer eher realistischeren Welt spielen möchte ist bei Heredium gut aufgehoben. Es gibt jede Menge Material mit dem man interessante und spannende Abenteuer entwickeln kann. Beim Lesen des Buches kommen einem schon die ersten Ideen. In der lan



Am 26.11.2008 hat Achim kommentiert:
Ich habe das Regelwerk gleich aus der ersten Lieferung bezogen. Die Optik und die Bindung sind sehr ansprechend und stabil. Das Design der Seiten ist sehr ansprechend und die Seiten sehr recht stabil aus. Langzeittest steht noch aus.
Die Texte sind gut geschrieben und flüssig zu lesen. Die Abfolge der Kapitel ist auch logisch nachvollziehbar. Einzig die Beschreibung der Schadensberechnung insbesondere für Waffen mit Dauerfeuer ist nicht sehr eingägig. Das musste ich als langjähriger RPG ler öfters lesen.
Insgesamt sind die Regeln recht übersichtlich und es wird deutlich ein Schwerpunkt auf Hintergrund und Atmosphäre gelegt.
Spieletest folgt demnächst...



Andere interessante Artikel:

Sicherheit / Datenschutz / Meine Bestellungen / Meine Daten / Versandkosten / AGB / Widerrufsrecht / Impressum
© 1999-2016 regioconnect GmbH
Valid HTML 4.01!